Wir müssen nichts




  Startseite
    fetzen
    kurios
    muse-ic
    literatur
    kramladen
    unlimited
    das selbst
  Über...
  Archiv
  Untriviales
  Fotos
  Tocotronic
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   mehr Fotos
   tobiwabohu.de

http://myblog.de/lanorm

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
literatur

Um nicht zu oft an die Krankheit meiner Mutter zu denken, um mich nicht nach einer dem eigenen Gedächtnis abgetrotzten Phase des Vergessens plötzlich schmertzhaft erinnern zu müssen, um diese Angst aber auch nicht in eine Ecke zu drängen und sie dort, wie jedes in die Ecke gedrängte Wesen, stärker und unberechenbarer zu machen, um der Angst ein Ventil zu geben, das ich kontrollieren könnte, um nicht in einem glücklichen Moment plötzlich von unkontrollierbaren Gefühlen überwältigt zu werden, beschloss ich, gelegentlich beim Überqueren einer Straße an die Krankheit meiner Mutter zu denken. Es war ein Geschäft mit meinem eigenen Aberglauben, möglichst beiläufig wollte ich daran denken.

Jakob Hein - Vielleicht ist es sogar schön

27.3.07 17:03


Werbung





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung