Wir müssen nichts




  Startseite
    fetzen
    kurios
    muse-ic
    literatur
    kramladen
    unlimited
    das selbst
  Über...
  Archiv
  Untriviales
  Fotos
  Tocotronic
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Links
   mehr Fotos
   tobiwabohu.de

http://myblog.de/lanorm

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Schönes Banner steht da gerade auf meiner Page:

Ungehorsame Tochter

Riesenauswahl zu Superpreisen!

5.2.07 17:38


Werbung


see this through and leave

Ich erinnere mich an G a r a g e n, die in planwirtschaftlicher Aneinanderreihung auf meinem Schulweg zur Grundschule platziert waren. Einmal wollte ich mit einem Mädchen, dem ich später sehr nahe sein sollte, zur Schule laufen. Ich kam viel zu spät und sie kickte schon ein ganzes Stück weiter Steine vor sich her. Ich erinnere mich an Garagen, an denen Basketballkörbe angebracht waren. An Garagen, die im Winter als Wind-, aber nicht als Kälteschutz herhalten konnten. Das steinekickende Mädchen hat mit 12 Jahren endlos lange drei Stunden mit mir dort ausgeharrt. Eine Garage musste als Probenraum für meine „Band“ Buße tun. Unfassbar, ich war mal in einer Band. Unseren ersten selbstgeschriebenen Song nannten wir sehr unpathetischShe’s on the balcony“. In einer Garage wurde der Geburtstag eines Teenies gefeiert. Rote Neonröhren, Robbie Williams und Tocotronic spielten eine gewisse Rolle und jemand hatte einen wunderbar langen Pullover an. Auf dem Dach einer Garage stellte ich jemandem eine zugegebenermaßen blöde Frage. Die Antwort schoss mich aus den Latschen und wir waren lange zum Kotzen glücklich. Es regnete als ich an einer Haltestelle (gegenüber einer Garage) saß und die Worte hörte „Ich mache dich zu einem schwachen Etwas, das auf dem Boden rumkraucht.“.  Ich hörte mich sagen „Ja, ich bin eine Amöbe, wenn ich mit dir rede.“. Irgendwann werde ich mich an meine Geburt erinnern. Oder an meine Zeugung, die höchstwahrscheinlich irgendwas mit einer Garage zutun hatte.

5.2.07 17:28


Morgen habe ich Geburtstag. Ich habe geträumt, es gibt ein überladenes Familienfest, bei dem einzig und allein über Rezepte und zu hohe Benzinpreise geredet wird. Alle versuchen sich möglichst schnell zu betrinken und irgendeine Tante erzählt mir, wie ungewöhnlich fett ich doch geworden sei. Ein überdimensional großer Strohmusterteller beginnt zu reden und weist mich auf ein Wandgemälde hin, auf dem ein Feldweg abgebildet ist. Als ich hindurchgehe, komme ich in der Wohnung einer Freundin an. Erleichtert falle ich ihr in die Arme, doch sie zeigt auf ihren Bauch, ist schwanger und hat schon adäquat viele Strohmusterteller gekauft. Klitschnasses Aufwachen etc.

29.1.07 07:05


Ein smoother Sonntag. Ich habe geduscht und fühle mich sehr sauber. Air, durch die Wohnung tanzen, Cappuccino, mein Haustier kraulen, abends Drinks und Filme mit trockenhumorigen Menschen.  And frequently we ignored our love, but we could never mistake it.

28.1.07 12:55


Nägel mit fucking Köpfen!

25.1.07 18:20


Damals als wir Chancen hatten, blieben wir für Jahrzehnte stehen. Ich habe mich lange gewehrt. Doch irgendwann kann ich nicht mehr. Verdammt! Tomte intervenieren einfach mein Herz, diese Schweine!
24.1.07 19:43


Ich stolpere klitschnass in meine Wohnung, um den nicht vorhandenen Schirm in die Ecke zu pfeffern. Am Telefon eine freundliche weibliche Stimme, die mir mitteilt, ich sei Gewinnerin einer Lotterieziehung. Als ich entgegne, ich hätte noch nie an nur einem einzigen Gewinnspiel teilgenommen, macht mich die nette Dame darauf aufmerksam, dass ich ja nicht in der gesammten Ziehungsperiode Losbesitzer sein müsse. An dieser Stelle würde ich gerne eine Diskussion über Sinn und Zweck von Lotterien, Adressdatenbanken, Werbung und das Leben an sich einleiten, doch meine Aufmerksamkeit wird auf den immer flackernden Fernsehbildschirm gelenkt. Eurosport überträgt Synchronschwimmen-Einzel. Ich lege den Hörer auf.

21.1.07 12:54


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung